Anwendungsgebiete

Die Maschinenüberwachungen M12 und M14 eignen sich für vielfältige Aufgaben der Schwingungsmessung und -überwachung. Typische Einsatzfälle liegen in der Laufruheüberwachung an rotierenden Maschinen nach DIN/ISO 10816 sowie in der Wälzlagerüberwachung. Dem Wartungstechniker gibt das M12 die Möglichkeit, Verschleißerscheinungen frühzeitig zu erkennen und größeren Folgeschäden vorzubeugen. Somit können Kosten gespart und Produktionsausfälle verhindert werden. Ebenso eignet sich das Gerät für Aufgaben in der Prozesssteuerung und Qualitätssicherung. Durch seine flexiblen Einstellmöglichkeiten lässt es sich optimal an den Einsatzfall anpassen. Das M12 stellt standardisierte Messwerte für die Weiterverarbeitung zur Verfügung. Außerdem ist ein Relaiskontakt vorhanden, mit dem Abschaltvorgänge oder Signale ausgelöst werden können. Die nachfolgende Tabelle stellt die Haupfunktionen und Unterschiede zwischen den Versionen M12 und M14 dar.

Das Gerät M14 zeichnet sich besonders dadurch aus, dass eine FFT online berechnet und Kennwerte daraus überwacht werden können. Solche smarten Funktionen ermöglichen eine zielgerichte Überwachung von Vibrationen mit periodischer Erregung. Das ermöglicht den Einsatz nicht nur an rotierenden Maschinen, sondern ebenfalls in der Produktprüfung, an Prüfständen oder zur Qualitätssicherung. Das M14 kann in Verbindung mit einer WAGO SPS einfach an das Internet angebunden werden.

Maschinenüberwachung

Einkanalige Maschinenüberwachung mit FFT-Funktionen

Dokumentation Datenblatt , Bedienungsanleitung, USB-Parametrier- und Messprogramm Datenblatt, Bedienungsanleitung
Schwingungsüberwachung M14 M12
Überwachungsmodus Zeitbereich Effektiv- und Spitzenwert Effektiv- und Spitzenwert
Überwachungsmodus Frequenzbereich FFT Keiner
Überwachung Schwingbeschleunigung Ja Ja
Überwachung Schwinggeschwindigkei Ja Ja
Überwachung Schwingweg Nein Ja
Frequenzbereich Schwingbeschleunigung 0,3 Hz .. 10 kHz 1 Hz .. 50 kHz
Frequenzbereich Schwinggeschwindigkeit 2 .. 1000 Hz 3 .. 1000 Hz
Frequenzbereich Schwingweg keiner 3 .. 200 Hz
Hochpassfilter 0,3/5/10/20/50/100/200/500/1000 Hz; IIR; 2-polig Hochpass-Steckmodul FB3-... (2 .. 1000 Hz lieferbar)
Tiefpassfilter 0,1/0,2/0,5/1/2/5/10 kHz; IIR; 2-polig Tiefpass-Steckmodul FB2-... (0,1 .. 50 kHz lieferbar)
Ausgänge Breitband (AC); Stromschleife; 2 Relais Breitband (AC); gefiltert (AC); Effektivwert (DC); Spitze-Spitze (DC); Stromschleife; 1 Relais
Digitale Schnittstellen USB (vorn); RS-485 (hinten) -
Stromversorgung 8 .. 30 VDC 12 .. 28 VDC

Haupteigenschaften M14

- Überwachung von Unwuchten nach ISO 10816 / ISO 20816 und Lagerschwingungen

- Überwachung einzelner Schwingfrequenzen mit FFT

- Messgröße und Filterbereich individuell wählbar

- Effektivwert und Spitzenwertberechnung

- Eingang für IEPE-kompatible Sensoren

- USB- und RS-485 für digitale Parametrierung und Messung (M14)

- Pegelanzeige an der Frontseite

- Relaisausgänge mit einstellbarer Ansprechschwelle und Verzögerung

- Isolierter 4 .. 20 mA-Stromschleifenausgangund Breitbandausgang

 

 

Maschinenüberwachung M14

Funktionen M14

Messgrößen

Das M14 ist für den Betrieb mit einem IEPE-kompatiblen piezoelektrischen Beschleunigungsaufnehmer ausgelegt. Es eignet sich zur Messung und Überwachung der Schwinggrößen: Schwingbeschleunigung (ohne Integration) und Schwinggeschwindigkeit (mit Einfachintegration).

Zahlreiche digitale Hoch- und Tiefpasskombinationen stehen zur Verfügung. Neben der Überwachung im Zeitbereich kann das M14 auch das Frequenzspektrum der Schwingbeschleunigung ermitteln und frequenzselektiv überwachen. Dies ermöglicht es, aus einem Gemisch von Schwingfrequenzen eine oder mehrere Frequenzen gezielt zu überwachen.

Schnittstellen

Das Gerät verfügt über eine USB-Schnittstelle an der Frontseite und eine RS-485-Schnittstelle auf der Rückseite. Diese ermöglichen die softwaregestützte Parametrierung und Überwachung mittels PC oder SPS.

Ausgänge

Das Schwingsignal liegt an folgenden Ausgängen an:  AC-Breitbandausgang des verstärkten, ungefilterten Sensorsignals, 4-20 mA-Stromschleifenausgang für den Effektiv- oder Spitze-Spitze-Wert der gewählten Schwinggröße. Außerdem sind zwei Relaiskontakte für Warnung und Alarm vorhanden, mit denen Abschaltvorgänge oder Signale ausgelöst werden können.

Anzeigen

An der Vorderfront hat das M14 folgende Anzeigeelemente: LED-Aussteuerungsanzeige, zehnstufig, zweifarbig, Sensorkontroll-LED,  Übersteuerungs-LED

Software

Das Gerät wird mit einer intuitiv bedienbaren Software ausgeliefert. Die Konfiguration erfolgt bequem über USB Verbindung. Die nachfolgenden Bildschirme zeigen die Möglichkeiten der Konfiguration, Trenddarstellung und FFT.

Konfiguration des M14
Konfiguration des M14
Trend- und Messwertdarstellung mit dem M14
Trend- und Messwertdarstellung mit dem M14
FFT-Analyse und Überwachung mit dem M14
FFT-Analyse und Überwachung mit dem M14

Internet-Schwingungsüberwachung M14WEB

Anwendung

- Schwingungsüberwachung im Zeit- oder Frequenzbereich

 -Überwachung der Schwinggeschwindigkeit an rotierenden Maschinen nach DIN/ISO 20816-1 (vormals DIN/ISO 10816-1) und Hubkolbenmaschinen nach DIN/ISO 10816-6 (VDI 2063)

- Überwachung von Lagerschwingungen durch Frequenzanalyse

- Qualitätskontrolle in der Produktion

- Fernüberwachung entlegener Aggregate über Internetverbindung

Eigenschaften

- Paket aus einer SPS WAGO PFC200 mit vorinstallierter Software

- Kombinierbar mit 1 bis 32 Geräten M14

- Keine spezielle Software auf PC-Seite

- Stellt im Browser Messwerte, Zeitverläufe und Spektren dar

- DIN-Schienenmontage

- Einfache Kontaktierung von Spannung und RS-485 über DIN-Schienenverbinder (An- und Abschlussklemmen im Paket enthalten)

- Versorgung über 24 V Gleichspannung

 

 

Internet Schwingungsüberwachung
Schnittstellen 2 x Ethernet 10/100 Mbit/s (RJ45); RS-485 zum M14-Busernetzgerät, unbegrenzte externe Versorgung über USB-Spannung
Überwachungsfunktionen Effektiv-/Spitzenwert (Momentanwert, Liste, Graph) von Beschleunigung und Geschwindigkeit; FFT
Kanalzahl 1 bis 32 M14
Messwertspeicherung SD-Karte

Haupteigenschaften M12

- Überwachung von Unwuchten nach ISO 10816 / ISO 20816 und Lagerschwingungen

- Messgröße und Filterbereich individuell wählbar

- Effektivwert und Spitzenwertermittlung

- Dreifach Integration Beschleunigung > Geschwindigkeit > Weg

- Eingang für IEPE-kompatible Sensoren

- Pegelanzeige an der Frontseite

- Relaisausgänge mit einstellbarer Ansprechschwelle und Verzögerung

- Isolierter 4 .. 20 mA-Stromschleifenausgang

- Anreihbar auf 35 mm-Hutschiene

 

 

Maschinenüberwachung M12

Funktionen M12

Messgrößen

Das M12 ist für den Betrieb mit einem IEPE-kompatiblen piezoelektrischen Beschleunigungsaufnehmer ausgelegt. Es eignet sich zur Messung und Überwachung folgender Schwinggrößen: Schwingbeschleunigung (ohne Integration, Schwinggeschwindigkeit (mit Einfachintegration), Schwingweg (mit Doppelintegration). Je Schwinggröße kann zwischen 3 Messbereichen gewählt werden.

Ausgänge

Das Schwingsignal liegt an folgenden Ausgängen an: AC-Breitbandausgang des verstärkten, ungefilterten Sensorsignals, AC-Ausgang für gefiltertes und bei Bedarf integriertes Signal, DC-Ausgang für den echten Effektivwert der gewählten Schwinggröße, DC-Ausgang für den echten Spitze-Spitze-Wert der gewählten Schwinggröße, 4-20 mA-Stromschleifenausgang für den Effektiv- oder Spitze-Spitze-Wert der gewählten Schwinggröße

Filter

Besonders vielseitig in seiner Einsetzbarkeit wird das M12 durch die Möglichkeit, Hoch- und Tiefpassfrequenzen individuell auszuwählen. Die Filter sind in Form von Steckmodulen als Zubehör erhältlich. 

Anzeigen

An der Vorderfront hat das M12 folgende Anzeigeelemente: Alarm-LED, Sensorkontroll-LED, Übersteuerungs-LED, LED-Balkenanzeige für überwachte Schwinggröße und Alarmschwelle