Kesselschwingungen, Rohrbündelschwingungen, Gasturbinen-Humming

 

Brennererregte Schwingungungen führen zu Pulsationen im Rauchgas.

Erfassung und Bewertung erfolgt über eine Druckmessung.

 

Umströmte Rohre erzeugen Ablösewirbel. Viele parallele Rohre in Rohrbündeln können diesen Effekt verstärken und zu Geräuschen und Schwingungen führen.

Erfassung und Bewertung erfolgt über Druck- und Geräuaschmessung.

SCHWINGUNGEN IN BRENNRÄUMEN, KESSELN UND GASTURBINEN

Schwingungserregeung durch Gas/Kohlebrenner in Großkesseln

In fossilen Großkraftwerken oder Müllverbrennungsanlagen können systembedingt durch Rückkopplung oder umweltbedingt durch Aussentemperatur und Luftdruck Schwingungen der Gassäule im Brennraum angeregt werden. Wir bieten Ihnen das KnowHow und die Messtechnik um solche Schwingungen zu messen und zu bewerten. Die Beseitigung der Schwingungen kann oftmals durch anpassen und vertrimmen der Luftströme erfolgen.

Schwingungserregung durch umströmte Rohrbündel - Karmansche Wirbelstrassen

Umströmte Rohre erzeugen Ablösewirbel (Karmansche Wirbelstrassen). Jedes einzelne Rohr erzeugt einen solchen Wirbel. Da in Rohrbündeln viele Rohre parallel angeströmt und umströmt werden, können sich einzelnen Ablösewirbel zu einer störenden oder schädigenden Schwingung aufsummieren. Die Schwingungswelle muss durch bauliche Maßnahmen gestört und das Gesamtsystem vertrimmt werden. Helfen können Blechpakete in den Rohrbündeln die den Resonanzraum ausreichend verändern und die Schwingungen reduzieren.

Schwingungserregung an Gasturbinen - Humming

In Gasturbinenbrennkammern kann je nach Umweltbedingungen und Brennereinstellungen Brummen auftreten, das sicherheitsrelevant überwacht werden muss. Vielfach reicht eine schmalbandige Überwachung relevanter Frequenzbänder und deren Schwingungspegel. Zum Einsatz kommmen hochtemperaturfeste Drucksensoren, die direkt in der Brennkammm den Druck erfassen. Die Online-Auswertung kann ideal mit unseren Überwachungsgeräten erfolgen.