Beschreibung

Endwinding monitoring

Die Wickelkopfschwingfrequenz ist doppelt so hoch wie die elektrische Synchronfrequenz des Generators. Die Wickelkopfüberwachung erkennt hohe Vibrationen, die zu einer Lockerung des gesamten Wickelkopfträgersystems, zum Verschleiß des Isolationsmaterials, zum Bruch der Spule und zum Ermüdungsriss von Leitern führen können. Die Wickelkopfschwingungsüberwachung ist bei Turbogeneratoren und häufiger bei Pumpspeichern anwendbar.

Fiberoptic accelerometer

 

Typische Fehlererkennung

  • Lösen der Wickelkopfstützen
  • Verschleiß der Isolierung
  • Bruch der Spule und Ermüdungsrisse an Leitern

Typische Installation

Je nach Generatorgröße sind zwischen 6 und 9 Sensoren gleichmäßig um den Wickelkopf in radialer Richtung auf jeder Seite angeordnet. Ein Bump-Test wird empfohlen, um die beste Sensorposition zu ermitteln.

Monitoring Parameter

MPS: Schwingungsamplitude @ 2X der Netzfrequenz

CMS: Trend der Schwingungsamplitude: Breitband, 1X und 2X der Netzfrequenz

 

Anwendungen

Gearless millsdrives
Hydrogenerators
Turbogenerators

Eingesetzte Sensoren

Fiberoptic acceleration sensor

Überwachungssysteme

Falcon - MMS
PMS - Rhino
PMM-300