Beschreibung

Magnetic flux monitoring

Die magnetische Flussüberwachung misst den Magnetfluss der einzelnen Rotorpole, um Fehler in der Magnetfeldhomogenität zu erkennen. Ein solcher Ausfall kann durch einen Kurzschluss in einem bestimmten Pol erklärt werden. Dieser Ausfall kann den Betriebswirkungsgrad herabsetzen oder hohe Schwingungen durch magnetische Unwucht erzeugen. Der Hall-Effekt-Sensor wird zur Überwachung von Generatoren mit einer großen Anzahl von Polen (Getriebelose Mühlenantriebe oder Hydrogeneratoren) verwendet.

Magnetfluss-Sensor

 

Typische Fehlererkennung

  • magnetische Unwucht
  • mechanische Instabilität des Pols

Typische installation

Ein magnetischer Flusssensor, der auf dem Stator installiert ist.

Monitoring Parameter

MPS: maximale absolute Flussabweichung zwischen zwei entgegengesetzten Polen oder zwei Nachbarpolen

CMS: Flussprofil, absolute Flussabweichung

 

Anwendungen

Gearless millsdrives
Hydrogenerators
Turbogenerators
Windturbines

Eingesetzte Sensoren

Magnetic field transducer

Überwachungssysteme

Falcon - MMS
PMS - Rhino
PMM-300