Beschreibung

Air gap monitoring

Die Luftspaltüberwachung misst den Abstand zwischen Rotor und Stator von Generatoren (Hydrogenerator, Getriebelose Mühlenantriebe, Windkraftanlagen,...). Die Form und Lage von Rotor und Stator werden durch die wirkenden zentrifugalen, thermischen und magnetischen Kräfte beeinflusst. Außerhalb des Zentrums oder außerhalb des Zentrums liegende Verhältnisse können die Betriebseffizienz beeinträchtigen. In schwerwiegenderen Fällen können sie zu Schäden durch magnetisch induzierte Erwärmung oder durch Reibung zwischen Rotor und Stator führen.

Luftspaltsensor

 

Typische Fehlererkennung

  • Rotor-Stator-Reibung
  • Polmechanische Instabilität
  • Verlust der Betriebseffizienz
  • Magnetische Unwucht
  • Thermische Hotspots

Typische Installation

Je nach Statorgröße werden zwischen 4 und 16 Luftspaltsensoren gleichmäßig um den Statorkern herum installiert.

Monitoring Parameter

MPS: Minimaler Abstand pro Umdrehung

CMS: Polprofil, Statorform, Rotorform, Stator- und Rotormittelposition, minimale Spaltposition, Polstabilität

 

Anwendungen

Getriebelose Mühlenantriebe
Hydrogeneratoren
Windkraftanlagen

Eingesetzte Sensoren

Luftspaltsensor

Überwachungssysteme

Falcon - MMS
PMS - Rhino
PMM-300