VM Systemaufbau - Hardware und Software, perfekt abgestimmt

VM ist ein USB-basiertes Messsystem für typische Schwingungsmessaufgaben, bestehend aus Hardware und Software.

- IEPE-kompatible piezoelektrische Sensoren mit integriertem Verstärker werden direkt an den USB-Konverter M312 angeschlossen, piezoelektrische Sensoren mit Ladungsausgang werden über einen Vorverstärker verbunden.

- Ein oder mehrere M312 werden am USB Eingang des PCs angeschlossen. Der PC versorgt die Geräte mit Energie. Es werden keine externen Netzteile benötigt.

- Die Messinstrumente arbeiten alle gleichzeitig auf Ihrem PC-Bildschirm. Sie kombinieren die Instrumente nach Belieben.

- Ereignismelder bieten die Möglichkeit, Meldungen über Messwerveränderungen oder andere Ereignisse aus Instrumenten heraus abzusetzen.

schnelle, preiswerte USB Messwerterfassung für Beschleunigung

Vorteile

- Das System ist auf typische Aufgaben der Schwingungsmesstechnik zugeschnitten. Kein Ballast durch unnötige Funktionen.

- Das System ist modular aufgebaut und erweiterbar, was insbesondere bei Anwendungen mit kleinen Kanalzahlen einen Kostenvorteil bringt.

- Die Messtechnik ist sehr kompakt und wird vom USB-Anschluss versorgt, was bei mobilen Anwendungen vorteilhaft ist.

- Sehr geringer Einarbeitungsaufwand und einfachste Installation. Bereits nach wenigen Minuten kann mit der Messung begonnen werden.

- Offline-Messung: VM speichert bei jeder Messung im Hintergrund den Rohdatenstrom des Sensors ab. Mit diesen Daten können Sie später die Messung mit anderen Einstellungen oder Softwareinstrumenten noch einmal auswerten.

- Möglichkeiten zum Datenexport als Grafik-, Text- oder Binärdatei

Anwendungsgebiete

- Schwingungsmessung und -diagnose an rotierenden Maschinen

- Qualitätskontrolle in der Produktion

- Laboruntersuchungen

- Mobile Messungen mit einem Notebook-PC

- Prüfstandsanwendungen

- Test und Erprobung

Eigenschaften der Hardware M312

- Kompakte Messmodule

- Zum Anschluss von zwei IEPE-kompatiblen Beschleunigungsaufnehmern an den PC

- Äußerst einfache Installation durch USB-Interface

- Keine Einstellungen am Gerät, Spannungsversorgung über USB

schnelle USB Messwerterfassung mit 2 Kanälen

M312 Messwerterfassung für IEPE Sensoren oder Spannung

Abmessungen ohne Buchsen 105 x 22 x 84 mm³
IEPE-/USB-Konverter M312
Eingänge 2 IEPE; 1 Digitaltrigger, 2 DC-Eingänge, 1 Mikrofon
Ausgänge USB2.0; AC-Ausgang
Frequenzbereich 0,1 bis 40 000 Hz
Eingangsbereiche ±8000 mV, ±800 mV, ±80 mV, ±8 mV
Messfehler < 2 %
A/D-Wandlung 24 Bit; 96 kHz pro Kanal

Software für das VM System

Die weitere Signalverarbeitung erfolgt vollständig in der PC-Software. Diese ist modular in Form üblicher Schwingungsmessgeräte aufgebaut. Folgende Softwareinstrumente sind derzeit verfügbar:

VM-METER

- Amplitudenwert als fünfstelliger Zahlenwert

- Anzeige wählbar zwischen Schwingbeschleunigung, Schwinggeschwindigkeit und Schwingweg

- Effektivwert, positiver, negativer und betragsmäßiger Spitzenwert, Momentanwert

- Mittelwertbildung

- Drehzahlmessung mit Reflexlichtschranke (nur VM-METER+)

- Hauptfrequenzmessung (nur VM-METER+)

- Ordnungskennwerte bei Drehfrequenz oder deren Vielfachen (nur VM-METER+)

- Schallpegelmessung mit A- und C-Bewertung, Lärmdosismessung (nur VM-METER+)

- Klirrfaktormessung (nur VM-METER+)

- Mittels Klonfunktion können bis zu vier VM-METER mit unterschiedlichen Einstellungen gleichzeitig messen

- Offline-Messung möglich

Software VM-Meter
Tiefpassfilter 1 bis 40000 Hz* (10 bis 2000 Hz)**; 4 / 16 / 64 Pole
Erforderliche Hardwarekomponenten IEPE / USB-Konverter M312, IEPE-kompatibler Beschleunigungsaufnehmer
Hochpassfilter 0,1 bis 39990 Hz* (0,3 bis 1990 Hz)**; 4 / 16 / 64 Pole

 

Hinweis: Bei VM-METER SE als Teil der Kombilizenzen VM-SE FMS und VM-SE FMP entfällt die Integration für Schwinggeschwindigkeit und Schwingweg.

VM-SCOPE

- Darstellung des Zeitverlaufs von transienten Signalen der Schwingbeschleunigung

- VM-SCOPE+ zeigt auch den Zeitverlauf von Schwinggeschwindigkeit und Schwingweg an

- Gut geeignet für die Untersuchung von Stoßvorgängen und für Fallversuche

- Speichertiefe für 110 s Posttrigger- und 1 s Pretrigger-Echtzeitaufzeichnung

-  Zwei Messcursoren

- Exportfunktion zur Weiterverarbeitung der Messergebnisse als Grafik oder Text

- Bis zu vier Signale in einem Fenster

- Messung der Abklingzeit

- Messung von HIC (Head Injury Criterion)

- VM-SCOPE kann eine Frequenzanalyse in VM-FFT triggern

- Externe Meldegeräte

- Offline-Messung möglich

Software VM-Scope
Zeitachse 1 ms .. 10 000 ms; Auflösung 0,1 ms
Erforderliche Hardwarekomponenten IEPE / USB-Konverter M302 oder M312, IEPE-kompatibler Beschleunigungsaufnehmer
Triggermodi freilaufend, wiederholend, einmalig, positive / negative Flanke, Pegel frei wählbar

 

 

Hinweis: Bei VM-SCOPE SE als Teil der Kombilizenz VM-SE FMS entfallen Berichtsfunktion und Melder.

 

 

VM-REC

- Speichert Messwerte im Binär- oder Textformat zur Weiterverarbeitung mit anderer Software

- Amplitudenanzeige als Balkenanzeige und Zahlenwert

- Aufzeichnung des Amplitudenverlaufes bei Grenzwertüberschreitung

- Einstellbare Alarmverzögerung

- Vor- und Nachtriggerung

- Aufzeichnung der Schwingbeschleunigung

- VM-REC+ misst auch Schwinggeschwindigkeit und Schwingweg

- Effektivwert, positiver, negativer und betragsmäßiger Spitzenwert, Momentanwert

- Bis zu vier Signale in einem Fenster

- Externe Meldegeräte

- Offline-Messung möglich

Software VM-Recorder
Aufzeichnungsgeschwindigkeit 1 bis 96000* (10000)** Werte je Sekunde
Erforderliche Hardwarekomponenten IEPE / USB-Konverter M312, IEPE-kompatibler Beschleunigungsaufnehmer
Hochpassfilter 0,1 bis 39990* (0,3 bis 1990 Hz)**; 4 / 16 / 64 Pole
Tiefpassfilter 1 bis 40000* (10 bis 2000 Hz)**; 4 / 16 / 64 Pole
Aufzeichnungsschwellen Maximal- und Minimalwert
Aufzeichnungsverzögerung 0 bis 3600 Sekunden
Vortrigger 0 bis 30 Sekunden
Nachtrigger0 bis 24 Stunden

VM-PLOT

- Pegelverlauf der Schwingbeschleunigung

- VM-PLOT+ zeichnet auch die Schwinggeschwindigkeit und den Schwingweg auf

- Effektivwert, positiver, negativer und betragsmäßiger Spitzenwert, langsamer Momentanwert

- Zwei Zeitachsen: Uhrzeit und Zeit seit Aufzeichnungsbegin

- Bis zu vier Signale in einem Fenster

- Mittels Klonfunktion können bis zu vier VM-PLOT mit unterschiedlichen Einstellungen gleichzeitig aufzeichnen

- Externe Meldegeräte

- Offline-Messung möglich

Software VM-Plot
Erforderliche Hardwarekomponenten IEPE / USB-Konverter M312, IEPE-kompatibler Beschleunigungsaufnehmer

 

Bei VM-PLOT SE als Teil der Kombilizenz VM-SE FMP entfallen Berichtsfunktion und Melder.

VM-FFT

- Berechnet das Spektrum der Schwingbeschleunigung

- VM-FFT+ berechnet auch Spektren der Schwinggeschwindigkeit und des Schwingwegs

- Hüllkurvenanalyse mit VM-FFT+ zur Diagnose von Wälzlagerschäden

- Messung der spektralen Leistungsdichte (PSD) mit VM-FFT+

- Frei konfigurierbare Grenzwertkurve mit Alarmfunktion

- Effektivwert- und Spitzenwertspektrum

- Zwei Cursoren zur Anzeige der Frequenz und Amplitude mit Einrastfunktion

- VM-FFT lässt sich durch VM-SCOPE triggern

- Bis zu vier Signale in einem Fenster

- Mittels Klonfunktion können bis zu vier VM-FFT mit unterschiedlichen Einstellungen gleichzeitig messen

- Externe Meldegeräte

- Offline-Messung möglich

Software VM-FFT
Marker (Wälzlagerdiagnose, nur VM-FFT+) Innen-, Außenring, Käfig, Wälzkörper, WK Ringkontakt,Seitenbänder, Harmonische (Datenbank mit > 20 000 Lagern integriert)
Erforderliche Hardwarekomponente IEPE / USB-Konverter M302 oder M312, IEPE-kompatibler Beschleunigungsaufnehmer
X-Achse Frequenz, Drehzahl
Y-Achse Spitzenwert, Effektivwert, Phase
Frequenzbereich 0,3 bis 2000 Hz mit M302; 0,1 bis 40 000 Hz mit M312
Frequenzauflösung bis 0,01 Hz
Linienzahl bis zu 524288
Fensterfunktionen Rechteck, Bartlett, Blackman, Hamming, Hann, Flattop
Überlappung 0 bis 99 %

 

Hinweis: Bei VM-METER SE als Teil der Kombilizenzen VM-SE FMS und VM-SE FMP entfällt die Integration für Schwinggeschwindigkeit und Schwingweg.

Lizenzen

-          VM-SE FMS: Kombilizenz* für 2 Kanäle mit VM-FFT SE, VM-METER SE, VM-SCOPE SE

-          VM-SE FMP: Kombilizenz* für 2 Kanäle mit VM-FFT SE, VM-METER SE, VM-PLOT SE

-          VM-FFT: Schwingungsanalysator

-          VM-FFT 3D: Wasserfall-Schwingungsanalysator

-          VM-TRACK: Hochlauf- / Nachlauf-Analysator

-          VM-SCOPE: Speicheroszilloskop

-          VM-PLOT: Messdatenschreiber

-          VM-REC: Messdatenrecorder

-          VM-METER: Messwertanzeige

* Bei den Kombilizenzen VM-SE FMS und VM-SE FMP gibt es folgende Vereinfachungen gegenüber den Standardmodulen:

  VM-METER SE: VM-METER ohne Integration

  VM-SCOPE SE: VM-SCOPE ohne Berichte und Melder

  VM-FFT SE: VM-FFT ohne Trigger, Amplitudenliste, Berichte und Melder

  VM-PLOT SE: VM-PLOT ohne Berichte und Melder

  VM-SE FMS und VM-SE FMP arbeiten nur mit dem USB-Messmodul M312.

 

Freischaltung der Softwareinstrumente

Um die Softwareinstrumente mit Ihrem M312 nutzen zu können, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Freischaltcode. Der Freischaltcode gilt für einen oder beide Kanäle des gewünschten Softwareinstruments auf einem M312 mit einer bestimmten Seriennummer. Er funktioniert nur mit dem M312, für das er erworben wurde. Er bleibt im M312 gespeichert. Gleich an welchem PC Sie das M312 anschließen, die Instrumente haben Sie immer mit dabei. Jedes VM-Instrument kann einzeln erworben werden. Die neuesten Versionen der Instrumentensoftware stehen zum Herunterladen als Bestandteil des VM-Softwarepakets bereit. So haben Sie stets Zugriff auf aktuelle Updates und neu hinzugekommene Funktionen, ohne dafür erneut zahlen zu müssen.

Klonfunktion

Die meisten Softwareinstrumente besitzen eine Klonfunktion zur Erzeugung eines Duplikats des laufenden Instruments. So müssen Sie nicht alle Parameter neu setzen, wenn Sie z.B. nur eine andere Messgröße parallel erfassen wollen. Mit der Klonfunktion können Sie bis zu 4 Exemplare eines Instruments pro Messkanal gleichzeitig betreiben. So erfassen Sie z.B. mit drei VM- Schwingbeschleunigung, -geschwindigkeit und -weg gleichzeitig auf einem Messkanal, obwohl Sie das VM-METER nur einmal erworben haben.

Kalibrierung

Das System VM verfügt über ein Kalibratormodul zum Kalibrieren der gesamten Messkette vom Sensor bis zur Messwertanzeige. Mit Hilfe eines Schwingungskalibrators lässt sich auf einfache Weise die Empfindlichkeit des angeschlossenen Sensors bestimmen. Die ermittelte Empfindlichkeit sowie die Gültigkeitsdauer der Kalibrierung werden in einer Datenbank abgelegt.